20.02.16: Kulturlant Rookie

Kulturlant hat die Nachwuchsförderung für sich entdeckt

Beim Festival „Rookie“ hatten vier junge Bands einen starken Auftritt

Neben vielen gestandenen Künstlern aus der Musik- und Comedybranche hat der Grafschafter Verein Kulturlant e.V. ein neues Betätigungsfeld für sich entdeckt: der Verein ist am vergangenen Samstag erstmals fördernd aufgetreten, und zwar mit einem Festival für Nachwuchsbands. Das Konzept: Kulturlant lud vier junge Bands aus der Region, aber auch darüber hinaus ein. Mit der Jugendstiftung der Kreissparkasse Ahrweiler im Boot konnte der Verein allen Bands eine Gage zahlen. Das Publikum hatte freien Eintritt, vor allen Dingen die Werbung in den sozialen Netzwerken hatten die Bands übernommen. „Wir haben ihnen die Facebook-Administratorenrechte für unsere Seite verliehen, auf der sie sich dann regelrecht austoben konnten“, so Kulturlant-Geschäftsführer Thomas Weber. Mit Erfolg, die mediale Ansprache fruchtete, schon bei der ersten Auflage von Rookie waren mehr als 200 junge Leute in den Lantershofener Winzerverein gekommen.

Die Bands wußten die Einladung zu schätzen und unterstützten sich gegenseitig. So stellten „Betray Your Idols“ aus Bad Neuenahr-Ahrweiler nicht nur das musikalische Equipment für alle Bands, was lange Umbaupausen ersparte, die Band nahm auch gleich die Kollegen der belgischen Formation „Valley“ bei sich auf. Diese zeigten sich begeistert, eine solche Förderung gebe es in Belgien nicht, so die Aussage der jungen Hardrocker.

Auf der Bühne erlebten die Festivalbesucher dann vier musikalisch äußerst unterschiedliche Formationen. Den Auftakt machten Silvan Dünker und Band, die vier gaben in der angetretenen Formation erst ihren zweiten Auftritt. Dünker war der einzige, der an diesem Abend seine Titel in deutscher Sprache präsentierte. Die Mischung aus Singer/Songwriter und Bandunterstützung kam an, zumal der 20-jährige in seinen Texten den meisten Festivalbesuchern aus der Seele sang. Da ging es ums Leben, die Liebe und ums Älterwerden. Eine gute Dreiviertelstunde lang präsentierte Silvan Dünker aktuelle und ältere Stücke, alle aus eigener Feder. Eigene Stücke statt Cover-Songs waren die Voraussetzung, um beim Rookie-Festival dabei sein zu können.

Aus Wuppertal waren Darjeeling angereist, die äußerst melodisch klangen und die mit ihren wuchtigen Arrangements und dem halligen Gesang nicht verbergen konnten, dass 70er-Jahre-Größen wie Deep Purple oder Jimi Hendrix zu ihren musikalischen Vorbildern gehören. Auf der Bühne teils ekstatisch, teils schon fast poppig, aber immer auf den Punkt, begeisterten die vier Jungs vor Allem als exzellente Live-Band ohne Kompromisse. Dabei überzeugten mit Jan Richard, Till Fabian und Markus Kresin gleich drei Bandmitglieder auch gesanglich.

Im zweiten Teil von Rookies war dann Hardrock angesagt. Aus dem belgischen Halle war die Formation „Valley“ angereist, sie bezeichnen sich selbst als Melodic-Hardcore-Band. Valley kombinieren Melodic-Hardcore mit Post-Rock und Einflüssen Ihrer direkten Umgebung, ihre Präsentation der eigenen Gedanken- und Gefühlswelt sorgte beim jungen Publikum für viel Beifall, am Merchandising-Stand waren die aktuellen EP‘s äußerst gefragt. Gefragt war aber auch die Musik des vermeintlichen Top Act’s, „Betray Your Idols.“ Die 2006 gegründete Ahrweiler Melodic Hardcore Band hatte in Lantershofen ein Heimspiel und viele Fans mitgebracht, die die Band nach längerer Pause wieder einmal sehen und hören wollten. Dabei wurde schnell klar, dass sich die fünf Jungs enorm weiterentwickelt haben, sie präsentierten ein ganz neues und inspiriertes Set. Vor allem der Titel „Home“ hat durch die aktuellen Flüchtlingsszenarien eine ganz eigene Aktualität erhalten. Das griff die Band auf und machte dem Publikum klar, dass man sich für die Anti-Flüchtlingsströme in Deutschland schäme. Der Zuspruch aus dem Auditorium war groß. Zufrieden zeigten sich nach vier Stunden Nachwuchsfestival auch die Veranstalter: „Das schon beim ersten Festival so viele Gäste kommen, hätten wir nie gedacht. Alleine das ist Motivation genug, die Förderung junger Musiker bei Kulturlant weiter zu betreiben“, so der Vorsitzende Klaus Dünker, in dessen Händen die Fäden der kompletten Festival-Organisation zusammen liefen.

Schon am kommenden Donnerstag (25. März) werden dann „Profis“ aus der Kulturlant-Bühne erwartet. Um 20 Uhr geben die Musiker um Star-Bassist Helmut Hattler mit der Formation „Hattler“ in Lantershofen ein Konzert im Rahmen ihrer Live-Cuts-II-Tour. Tickets sind noch im Vorverkauf und an der Abendkasse erhältlich.