30.10.2021: SUCHTPOTENZIAL

Sie pöbeln, rauchen, saufen und sind aggro

Nach mehr als einem Jahr Abstinenz gab es in Lantershofen wieder einen Kabarett-Abend

„Endlich wieder live – endlich wieder Kultur.“ Julia Gámez Martin schrie es nach zweieinhalb Stunden auf der Bühne im Lantershofener Winzerverein heraus. Die Berlinerin ist Part des Duos „Suchtpotenzial“, dass am vergangenen Samstag den Reigen der Kabarettveranstaltungen 2021/22 beim Grafschafter Verein Kulturlant eröffnete. Mehr als ein Jahr lang hatte es bei Kulturlant keine Konzerte oder Gastspiele mehr gegeben, immer wieder wurde angekündigt und musste abgesagt werden. Jetzt ließen die Corona-Bestimmungen für Kleinkunstbühnen und die aktuellen Infektionszahlen im Kreis ein beinahe normales Theatererlebnis zu, dem mehr als 200 Gäste beiwohnten. Sie erlebten ein perfekt abgestimmtes Duo, dass mit einer Mischung aus schwarzem Humor und einer guten Prise Gleichberechtigungsforderung dem Publikum im Saal – und nicht nur dem männlichen Publikum – den Spiegel knallhart vorhielt. Ja, der selbstherrliche Mann musste sich schon einiges anhören. Zum Beispiel die Betrachtung der gesellschaftlichen Ungleichheit, festgemacht am „gender pay gap“, der ungleichen Bezahlung der Geschlechter. Pianistin Ariane Müller und Sängerin Julia Gámez Martin hatten ihre ganz eigene Art, auszudrücken, dass man dem Mann in nichts nachstehe: „Wir sind genauso Scheiße wir ihr! Ich denk nicht an meinen Freund, während ich masturbier’. Wir sind genauso scheiße wie ihr. Wir pöbeln, wir rauchen, wir saufen, sind aggro wie ihr. Also Kohle her, bevor wir hier noch eskalieren.“ Das Publikum tobte, hatte da schon zwei Stunden „Sexuelle Belustigung“, so der Titel des Programms der beiden, erlebt.

Ein Programm, mit dem Suchtpotenzial nach acht Jahren Bühnenzeit nun Dauergast in allen großen Kabarettsendungen ist und dass den beiden Frauen so manche Auszeichnung einbrachte, darunter auch den Deutschen Kleinkunstpreis. Und nun waren sie wieder live auf der Bühne. „Kein Bildschirm mehr zwischen uns“, stellten sie gleich mal fest und machten dem Publikum klar: „Wer jetzt Beleidigungen raushaut, muss die Konsequenzen rechnen, wir sind schnell von der Bühne runter bei Euch. Wurde aber nicht nötig.

Suchtpotenzial ließen von der ersten Sekunde ihrer Show an kein heikles Thema aus, betrachteten vieles aber auch aus ungewöhnlichen Blickwinkeln und sangen ein „Herzlichen Glückwünsch“ allen, die Metoo-Debatten kleinreden. Wobei Ariane Müller aber auch feststellte, dass ihr noch nie eine Wohnung wegen ihres türkisch klingenden Namens verwehrt wurde. Frau weiß sich zu helfen, kann auch zurückzahlen: „Ich rufe die Telekom an, sage, dass ich morgen zwischen 8 und 17 Uhr vorbeikomme und gehe dann nicht hin.“ Und wie ist das mit den Männern? Da gab es eben jenen „Klaus-Dieter“ in ihren Songs: „Du bist der Mann meiner Träume. Du hast volles Haar – in der Nase und den Ohren.“ Was Suchtpotenzial in Lantershofen bot, war perfekt arrangierte Musik in den unterschiedlichen Genres, die auf treffsichere Zeilen und witzige Improvisation traf. Das alles in Wortgefechten, Gesangsduellen und einem Pointengewitter auf Dauerfeuer.

Veranstaltungsankündigung

ALARM!!! Sie sind wieder da! Die Musik-Comedy-Queens von SUCHTPOTENZIAL mit ihrem 3. Programm „Sexuelle Belustigung“: Julia Gámez Martín aus Berlin und Ariane Müller aus Ulm sind zwei preisgekrönte Musikerinnen und bundesweit bekannt für ihre Shows voll rabenschwarzen Humors. Wenn diese beiden Ladies ihrer Albernheit freien Lauf lassen, kann auf der Bühne einfach alles passieren: virtuose Gesangsduelle, derbe Wortgefechte und kluges Pointengewitter. Suchtpotenzial werfen dabei alle Konventionen und Klischees über Bord und nichts ist vor ihnen sicher. Von hippen Instagram-Trends über Wagner-Opern und feministischen Anbagger-Tipps bis zum finalen Weltfrieden werden die wirklich wichtigen Themen bearbeitet.

Suchtpotenzial sind Meisterinnen der gelebten Neurosen, von absurden Gedankengängen und bewegen sich parkettsicher in allen Musik-Genres. Ihre Musik und Comedy-Texte schreiben Ariane und Julia selber und machen auch sonst alle Stunts selbst. Lassen auch sie sich sexuell belustigen von Suchtpotenzial, dem besten Alkopop-Duo der Welt!

Credits:
Deutscher Kleinkunstpreis 2020 (ZDF, 3SAT)
Thüringer Kleinkunstpreis 2020
St. Ingberter Pfanne 2018
Mindener Stichling 2016
Tuttlinger Krähe 2016
Hamburger Comedy Pokal 2016
PRIX PANTHEON 2015
Kleinkunstpreis des Landes Baden-Württemberg 2014 (Förderpreis)

www.suchtpotenzial.com
www.facebook.com/suchtpotenzial
www.youtube.com/suchtpotenzialmusik
www.instagram.com/suchtpotenzial.comedy